Kategorien
Hawaii Oahu Honolulu Waikiki

Rundreise Oahu: Pearl Harbor und Waianae

Rundreise Oahu, Waianae Bergkette mit Tarofeld

Rundreise Oahu

Honolulu ade… Jetzt einen Mietwagen ordern und mal raus aus der Stadt auf eine Rundreise Oahu! Es wird Zeit, Land und Leute außerhalb der Metropole kennen zu lernen. Denn Oahu hat schließlich noch mehr zu bieten als Waikiki & Co.

Zunächst mal muss man Honolulu hinter sich lassen – gar nicht so einfach, denn die Stadt zieht sich kilometerlang an der Südküste der drittgrößten Insel des Archipels entlang. Danach geht es in Richtung Westen. Gleich hinter dem Internationalen Flughafen und ein knappe Fahrstunde vom Zentrum entfernt liegt Pearl Harbor. der berühmte Militärhafen, dessen Bombardierung durch die Japaner am 7. Dezember 1941 den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg bedeutete, also vor 70 Jahren.

Rundreise Oahu: Pearl Harbor

Das ist zum Glück lange her. Aber ein Besuch des durch diverse Hollywood-Streifen verewigten historischen Hafengeländes lohnt sich und ist ein Muss für alle Oahu-Touristen, denn der Gedenkort ist wie geschaffen, um Geschichte hautnah zu erleben! Das USS Arizona Memorial in Pearl Harbor beherbergt u.a. ein großes Besucher-Zentrum, Theater, Restaurants und schließlich das Pearl Harbor Museum, dessen 1961 fertig gestellter Bau an einen Schiffsrumpf erinnert. Im Innern kann man Filmsequenzen über die historischen Ereignisse von 1941 sehen und zahlreiche Überreste, Kriegsmaterial und mehr aus der Zeit des Pazifikkrieges bestaunen. Das Museum gehört zu Recht zu den Top-Attraktionen auf Oahu und zieht jährlich mehr als eine Million Besucher an. Es kann also ziemlich überlaufen sein.

Auf der sicheren Seite ist man, wenn man den Besuch für morgens früh einplant, dann hat man die besten Chancen, unter sich zu sein. Das Museum hat täglich – mit wenigen Ausnahmen – von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Neben dem Museum gibt es auch echte Kriegsschiffe zu sehen: Die USS Missouri und als besonderen Höhepunkt das U-Boot USS Bowfin, dessen beklemmende Enge Gänge und winzige Räume eine Ahnung vom harten Alltag der Besatzung vermitteln.

Wieder draußen, genießen wir erst einmal das Tageslicht, die Sonne und die Wärme und gönnen uns einen kühlen Drink!

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Rundreise Oahu: Waianae und Walbeobachtung

Doch dann geht es weiter mit unserer Rundreise Oahu. Da noch Zeit genug ist, steuern wir als nächstes Ziel Waianae an der Westküste an. Für viele Oahu-Besucher ist die kleine Stadt am Meer noch ein echter Geheimtipp, obwohl sie gar nicht weit von Honolulu entfernt liegt. Weitab von der Hektik und Betriebsamkeit der Hauptstadt und dem quirligen Treiben in Waikiki kann man hier tatsächlich so etwas wie pures Südsee-Flair erleben. Wer will, macht vom Hafen aus eine kleine Bootsour entlang der Küste oder bucht eine geführte Tour, auf der man die unvergleichliche Tier- und Pflanzenwelt der Insel bestens kennen lernen kann.

Vor allem ist Waianae bekannt für Whale Watching-Touren (Walbeobachtung). Am besten eignen sich dafür die Wintermonate, wenn die riesigen Buckelwale die Gewässer um Oahu besuchen und man diesen beeindruckenden Riesen der Meere quasi Auge in Auge gegenübersteht. Wem Wale einfach zu groß sind, kann es auch eine Nummer kleiner haben. Schwimmen mit Delfinen steht ebenfalls auf dem Programm in Waianae. Zusammen mit diesen wunderbaren, exotischen Meeressäugern im Wasser zu treiben, ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Speziell im Sommer bieten sich auch Schnorchel-Ausflüge in Strandnähe an. Dabei kann man die faszinierenden, großen Meeresschildkröten beobachten und sich ganz entspannt dem Motto „Entdecke die Langsamkeit“ hingeben. So wie es sich für Schildkröten und ordentliche Ferien gehört.

Abendessen dann mit Sonnenuntergang am Strand von Waianae oder doch lieber zurück nach Honolulu? So der so, wieder neigt sich ein unvergleichlicher Tag dem Ende zu. Macht nichts, der Mietwagen für die nächsten Teil der Rundreise Oahu steht bereit…

Kategorien
Hawaii Hawaii Reiseberichte

Honolulu Hawaii: E komo mai Honolulu!

Honolulu Hawaii: Iolani Palast in Honolulu

Honolulu Hawaii: E komo mai Honolulu!

Die Frage, ob Honolulu Hawaii nun eine echte Weltstadt ist, stellt sich eigentlich nicht. Natürlich ist sie das, weil die ganze Welt sie kennt  – zumindest dem Namen nach. Denn so wie die Hawaii-Inseln der Inbegriff für paradiesische Südsee-Ferien sind, so ist ihre Hauptstadt auf der Insel Oahu der Nabel des Archipels und dessen kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum. Knapp 400.000 Menschen leben in der quirligen Metropole. Zugegeben, gegenüber US-Megastädten New York, Chicago oder Los Angeles ist Honolulu vergleichsweise eine Kleinstadt – aber Honolulu Hawaii ist eben einmalig und mit keiner anderen Stadt auf der Welt zu vergleichen.

Honolulu Hawaii, Iolani PalastgartenEinmalig ist z.B., dass es in Honolulu den einzigen königlichen Palast der Vereinigten Staaten gibt! Der Iolani Palast im Zentrum der Stadt wurde im Jahre 1882 vom König David Kalakaua und seiner Frau, der Königin Kapiolani, erbaut. Damals diente der Iolani Palace als Regierungssitz. Heute ist der Palast ein Museum und erstrahlt frisch restauriert in seiner ganzen königlichen Pracht. Ein Besuch lohnt sich unbedingt, denn man kann hier hautnah Insel-Geschichte erleben und erfährt nebenbei so manches über Leben, Lieben und Intrigen am polynesischen Insel-Hof.

Im ersten Stock kann man die großen repräsentativen Staatsräume bewundern, den Bankettsaal, den Thronsaal und die Große Halle. Der zweite Stock gewährt Einblick in die privaten Räume. Unter anderem bekommt man auch den Raum zu sehen, in dem Königin Liliuokalani für fünf Monate unter Arrest gehalten wurde. Nun, was es damit auf sich hat, sollten Sie selber herausfinden… In der Großen Halle des ersten Geschosses lohnt es sich unbedingt, die Porträts früherer hawaiianischen Könige und Königinnen anzusehen. Aug‘ in Aug‘ mit den einstmals Mächtigen des Inselstaats umweht einen der Hauch der Geschichte. Vielmehr ahnt man etwas von der langen Tradition, auf die die Polynesier mit Recht stolz sind.

Honolulu Hawaii: Touristenmekka Waikiki Beach

Draußen hat einen die Gegenwart wieder. Honolulu – was bedeutet das eigentlich? Wie so vieles in der hawaiianischen Sprache ist auch der Name der Hauptstadt ganz bildhaft gemeint und heißt schlicht „geschützte Bucht“. Und das macht einem somit wieder klar, dass wir in Honolulu Hawaii direkt am Pazifischen Ozean sind! Den wollen wir jetzt auch sehen, und zwar an seinem berühmtesten Strand: In Waikiki!

Das Touristenmekka Waikiki Beach liegt zirka fünf Kilometer östlich der Innenstadt Honolulus und empfängt uns mit „Aloha!“. Palmen, Strände, Meer und Sand – alles ist da, wie im feinsten Hochglanz-Reisemagazin. Waikiki brummt, und zwar für jeden: Erstklassige Hotels und Restaurants sowie die angesagtesten Hotspots Honolulus finden sich hier.
Der Strand ist ein Traum und neben Rios Copacabana wohl der berühmteste der Welt. Ein Bade- und Surfer-Paradies der Extraklasse gilt es zu entdecken. Am bekanntesten ist Kuhio Beach, der Hauptstrandabschnitt in Waikiki. Gesäumt von glitzernden Wolkenkratzern, Palmen und einer neu angelegten Strandpromenade, die zum Flanieren, Staunen und Shoppen animiert.
Am besten, man lässt sich erst mal treiben und genießt den quirligen Betrieb. Gibt sich Sonne, Wärme und die Brise bei einem Drink hin und schaut dem bunten Treiben zu. Das Schöne an Waikiki: Alles ist sehr nahe beieinander und somit bequem zu Fuß erreichbar.

Wer es etwas ruhiger mag: Kein Problem, am östlichen Ende von Waikiki, zu Füßen des bekannten vulkanischen Kraters Diamond Head, erstreckt sich der Kapiolani-Park. Diese größte Parkanlage der Hauptstadt lädt nicht nur mit ihrer überwältigenden Blumenpracht zu einem Besuch ein. Sondern beherbergt auch den Zoo von Honolulu, und der ist – wir ahnen es bereits – natürlich eine königliche Gründung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sehenswert!

Kategorien
Oahu Honolulu Waikiki

Hawaii Urlaub: Was fällt Ihnen spontan zu Hawaii ein?

Hawaii Urlaub: Hawaiihemd und Ukelele

Hawaii Urlaub Klischees

Bevor es in den Hawaii Urlaub geht, erst mal sehen, welche Klischees auf jeden Fall infrage kommen: erstens dieUkulele. Das ist diese Mini-Gitarre, die Marilyn Monroe in „Manche mögen’s heiß“ so wunderbar virtuos zu spielen weiß. Zweitens Waikiki natürlich.

Dann noch Hawaiihemd, Hula-Hoop und Elvis Presley mit seinem weltberühmten Konzert „Aloha from Hawaii“. Weiter, klar, der berühmte „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini“, den schon Caterina Valente, die legendären Blue Diamonds und die Toten Hosen trällerten.

So weit, so gut. Das ist ja schon eine ganz brauchbare Sammlung an Bildern und Klischees, die sich einstellen, wenn man an Hawaii Urlaub denkt. Hinzu kommen: Vulkane, Ananas, Surfer, Traumstrände, exotische Blumenpracht, tropisches Klima, freundliche Polynesier, Tom Selleck mit rotem Ferrari in „Magnum“ natürlich und Hawaii 5.0 (oder „Hawaii Fünf-Null“) das war eine ziemlich coole Krimi-Serie aus den Sechzigern bis in die Achtziger, die es jetzt auch wieder in einer Neuauflage gibt.

Ich wette, wenn Sie jetzt die Augen schließen und an Hawaii denken, kommen Ihnen ganz ähnliche Gedanken und Vorstellungen in den Sinn. Und ich verrate Ihnen: Alles stimmt! Und das Beste: In der Wirklichkeit ist alles noch viel, viel faszinierender!

Nämlich: Die Perle im Pazifik – auch ein Klischee – ist ein tropisches Paradies mit wunderschönen Stränden!

Hawaii unvergesslich

Aber es gibt noch viel mehr in Ihrem Hawaii Urlaub zu erleben als einfach nur unglaublich viel Sand und Wasser. Entdecken Sie alles von Nationalparks über Welterbestätten zu üppigen Regenwäldern. Nehmen Sie an einem Luau teil oder lernen den Hula-Tanz. Genießen Sie köstliche traditionelle hawaiianische Speisen oder entdecken anderen ethnischen Küchen, wie Japanisch, Chinesisch oder Thai. Erleben Sie die natürliche Schönheit Hawaiis und schwelgen Sie in unvergesslichen Erinnerungen, die ein Hawaii Urlaub zu bieten hat.

Zuletzt ein Reisetipp für Ihren nächsten Hawaii Urlaub: Hawaiis sonnige Schönheit beim Inselhüpfen oder Hawaii Island Hopping entdecken!